[Deutsch]  [undefinedEnglisch[undefinedSpanisch[undefinedTürkisch[undefinedRussisch]


Berufsbildende Schulen Goslar-Baßgeige / Seesen

An den Berufsbildenden Schulen Goslar-Baßgeige/Seesen werden ca. 2200 Schülerinnen und Schüler in technisch-gewerblichen Berufen, in sozialpädagogischen Bildungsgängen und in verschiedenen Vollzeitschulformen ausgebildet. Schwerpunkt der Berufsausbildung in Deutschland ist das Duale System. In den Berufsfeldern

  • Metalltechnik
  • Bautechnik
  • Farbtechnik
  • Holztechnik
  • Fahrzeugtechnik 
  • Elektrotechnik und IT-Berufen
  • Chemie, Physik, Biologie
  • Mediengestalter für Digital- und Printmedien 
  • Ernährung
  • Wirtschaft und Verwaltung

werden ca. 1100 Schülerinnen und Schüler in 3 bis 3 1/2 Jahren von den BBS Goslar-Baßgeige/Seesen in Partnerschaft mit Betrieben in der Region zu Mechanikern, Elektrikern, Chemikanten, Kaufleuten, usw. ausgebildet. Die Betriebe schließen Ausbildungsverträge und sind für die praktische Ausbildung zuständig. Die theoretische Ausbildung erhalten die Schüler in der Schule. Die Prüfungen werden von den zuständigen Kammern abgenommen.

Ein großer Teil der Teil Schüler kommt aus dem gesamten Bundesland Niedersachsen und wohnt für die mehrwöchigen Unterrichtsblöcke in Hotels und Pensionen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Ausbildung ist der sozialpädagogische Bereich. In Verantwortung der Schule werden in zweijährigen Berufsfachschulen Sozialassistentinnen und in zweiährigen Fachschulen Erzieherinnen ausgebildet. In allen Bereichen werden Praktika mit regionalen Einrichtungen, wie z.B. Kindergärten und Jugendheimen in die Ausbildung integriert.

Neben den fachbezogenen Unterrichtsfächern wie z.B. Technologie, Pädagogik/Psychologie und Gestaltung werden immer die Unterrichtsfächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Politik, Sport und Religion angeboten.

Nach der Erstausbildung besteht die Möglichkeit in der Schule weiterführende Schulformen wie die Fachoberschule und die Berufsoberschule zu besuchen. In ein- bis zweijährigen Bildungsgängen können die Schülerinnen und Schüler die Qualifikation für den Besuch der Fachhochschule oder der Universität in den Schwerpunkten Technik, Gestaltung und Sozialwesen erwerben.

Mit außerordentlichem Engagement werden aber auch benachteiligte, lernbeeinträchtigte und sogar Schülerinnen und Schüler mit Behinderung in speziellen Klassen und Schulformen beschult.

In einem neuen und modern eingerichteten Schulgebäude aus dem Jahre 1983 finden die Schüler eine Vielzahl von Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten. Es gibt Werkstätten für Metall-, Kraftfahrzeug- und Versorgungstechnik. Labore für Elektrotechnik und Chemie. Küchen, eine Fleischerei und Bäckerei. Eine kleine aber gut ausgestattete Mediothek kann auch außerhalb der Unterrichtszeit genutzt werden.

Aufgrund der angebotenen Berufsfelder stehen die Computertechnik, Internet und Intranet im Mittelpunkt des Schülerinteresses. Eine von Lehrern und Schülern angebotene Homepage unter  undefinedhttp://www.bbs-bassgeige.de/ bietet vielfältige Informationen über die Schule und das Schulleben.

Theateraufführungen, Schulfahrten und Schulfeiern, Sportveranstaltungen und Projekttage und Schulpartnerschaften mit Schulen in Carpentras in Frankreich und St. Petersburg in Russland werden von einem Großteil der 120 Lehrerinnen und Lehrer angeboten und bieten den Schülern auch über den Unterricht hinaus Betätigungsmöglichkeiten.