Berufsfachschule Sozialpädagogik

Ziele

 

Die zweijährige Berufsfachschule – Sozialpädagogik ­– führt in die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein.

 

Die Persönlichkeit der Schülerinnen und Schüler wird ganzheitlich durch die Erprobung in unterschiedlichen Bildungsbereichen (Spiel, Musik, Literatur, technische Medien, Bewegungserziehung, Ernährung und Hauswirtschaft, Werken und Gestalten etc.) gestärkt.

 

Weiter werden zur Berufsorientierung Perspektiven in verschiedene pädagogische und soziale Arbeitsfelder eröffnet.

Eingangsvoraussetzungen

 

In die zweijährige Berufsfachschule – Sozialpädagogik – kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss nachweist.

 

Das Abschlusszeugnis muss einen Notendurchschnitt von 3,0 aufweisen.

 

Prüfungen und Abschluss/Berechtigungen

 

Die zweijährige Berufsfachschule – Sozialpädagogik –

 

endet mit dem Erwerb des Sekundarabschluss I - Realschulabschluss (ggf. mit dem erweiterten Sekundarabschluss I)

 

und der Berechtigung, im 2. Jahr die Berufsfachschule  - Sozialpädagogische Assistentin / Sozialpädagogischer Assistent zu besuchen.